Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen, das wusste schon Matthias Claudius, der Schöpfer dieser Redewendung, vor über 250 Jahren. Torsten Sommer von Sommers Hof kann das bestätigen. Als Stahlbetonbauer ist er viel gereist und hat dann aber nicht nur viel erzählt, sondern auch gehandelt. Zusammen mit seiner Schwester Silke entschloss er sich 2017, einen kleinen Landwirtschaftsbetrieb im Nebenerwerb aufzubauen. Wobei klein schon fast nicht mehr ganz passt. Inzwischen sind es stolze 86 Hektar die bewirtschaftet werden, und der nächste Flächenzuwachs ist schon fest im Blick. Das familiär vorhandene eigene Land war bereits da und erleichterte den Start, einen geeigneten Standort für einen Stall fand man um die Ecke. Es fehlten also nur noch die Tiere.

Bunte Vielfalt im Stall und auf der Weide

Auf seinen häufigen Reisen in die Schweiz lernte Torsten das Rätische Grauvieh kennen und lieben. Daher war es völlig klar, dass einige dieser sehr pflegeleichten und charakterlich angenehmen Tiere nach Altes Lager bei Jüterbog ziehen würden. Inzwischen sind es in der Regel 6 Kühe und 2 Bullen plus einige Kälber. Dazu kommen noch ca. 100 Uckermärker Färsen und Ochsen die auf Sommers Hof gemästet werden. Vermarktet werden diese Tiere größtenteils über Neuland. Auch Schweine werden gehalten, hier sind es im Durchschnitt 60 Tiere der Rassen Iberico und Bunte Bentheimer. Spezialitäten von letzteren werden nicht nur im eigenen Hofladen verkauft, sondern auch von der Fleischerei Jürgen Apel in Hohenseefeld verarbeitet.

Ein Wasserturm als Sommers Hof-Laden

Torsten Sommer ist ein aufmerksamer Beobachter, das wissen Sie nun schon. Weil ihm auf seinen vielen Reisen auch auffiel, dass viele Landwirte anderswo erfolgreich Hofläden betreiben war es fast logisch, dass er zusammen mit seiner Familie auch diese Idee erfolgreich in den Fläming holte. Ein Objekt dafür war schon vorhanden, der Laden wurde kurzerhand im eigenen Wasserturm eingerichtet. Was auf den ersten Blick seltsam anmutet, erwies sich als kluge Entscheidung, denn das Gebäude hat einen unvergleichlichen Charakter der die Kunden in seinen Bann zieht. Im Laden können Sie sich davon überzeugen, dass die Produkte von Rind und Schwein exzellent verarbeitet sind. Gleichzeitig ist der Hofladen inzwischen zu einem kleinen Schaufenster der Region geworden und hat seit der Eröffnung im April 2019 viele Stammkunden gewonnen.

Leckeres aus der Region & Spezialitäten von etwas weiter weg

Die Kunden können in Sommers Hofladen BIO – Eier, Marmeladen, Säfte, Nudeln, Senf, Aufstriche, Tee und saisonales Gemüse kaufen. Außerdem Mehle und Backmischungen der Mühle Steinmeyer und das wunderbare Öl von Familie Kottke aus Schöna-Kolpien. Der überwiegende Teil des Sortiments stammt also aus der unmittelbaren Umgebung. Daneben gibt es aber auch überregionale Spezialitäten wie etwa Wein und Käse aus Österreich und Italien. Damit die Kunden die Vielfalt rund um die Uhr geniessen können, steht inzwischen auch ein Verkaufsautomat vor dem Laden. Ich empfehle allerdings dringend einen Besuch im Hofladen und einen Kaffee mit einem Stück Kuchen im Café Wiese am Wasserturm. Nur dann können Sie den Zauber des Ortes wirklich spüren.


www.sommers-hofladen.de


https://www.instagram.com/sommershof.alteslager/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.