Ute Bartrina von Eckartsberg habe ich 2019 kennengelernt. Sie fragte damals bei mir im Landwirtschaftsamt an, ob die in Vereinen organisierte Imkerschaft eventuell das Logo des Landkreises Teltow-Fläming nutzen dürfte, um die Regionalität des Honigs optisch deutlicher hervorzuheben. Leider ging das aus rechtlichen Gründen nicht. Umso mehr freut es mich, sie nun als erste Imkerin auf Berlin-Brandenburg-Regional.de vorzustellen. Sie hat mich bei all unseren Gesprächen immer wieder mit ihrer Begeisterung für Bienen angesteckt. Aber bevor ich mehr von ihr erzähle, kurz noch ein paar Wort zum Thema Honig an sich.

Der Teufel liegt im Detail – Woher kommt der Honig wirklich

Gehen Sie mal ein einen beliebigen Supermarkt und schauen Sie sich die Etiketten auf den Gläsern und Plastikflaschen etwas genauer an, vor allem die Ursprungsbezeichnung. Ich prophezeie Ihnen schon jetzt, Sie werden sich wundern. Sogar Marken, welche vom Namen her vortäuschen es wäre ein Produkt aus der Region, können Mischhonige aus EU- und/oder Nicht-EU-Ländern sein. Nun mögen Sie sich fragen, wo das Problem liegt, der schmeckt doch auch. Ja, mag sein, aber die Einzigartigkeit und die Qualität eines jeden Honigs geht bei industriell aufbereiteten Großmischungen verloren. Vergleichbar mit dem Wein eines besonderen Weinberges und einem Verschnitt aus vielen verschiedenen Weinen.

Aber ganz abgesehen davon, dass z. B. unausgereifter „Expresshonig“ (hier mehr Info) aus China viel weniger wertvolle Inhaltsstoffe hat, ist es für die Natur in Deutschland wichtig, dass es weiterhin viele Imker gibt, die sich um den Erhalt der Bienen kümmern, um die regionale Blütenbestäubung zu sichern und so zum Kreislauf der Natur beizutragen. Idealismus allein reicht aber leider nicht aus, um die kosten-, zeit- und arbeitsintensive Bienenhaltung auf Dauer aufrechterhalten zu können. Um Ihnen aber jetzt auch eine Alternative zur teilweise traurigen Auswahl im Supermarktregal zu bieten, möchte ich an dieser Stelle Imker aus Brandenburg vorstellen, bei denen Sie guten und regionalen Imkerhonig kaufen können.

Echte Leidenschaft für Bienen und Honig

Lustigerweise mag Frau Bartrina von Eckartsberg das süsse Gold gar nicht so gerne, für sie stehen die Bienen im Zentrum ihrer Leidenschaft. Diese übt sie mit viel Engagement und Können aus und zwar nicht nur mit ihren eigenen Völkern, sondern darüber hinaus. Als Vorsitzende und Bienensachverständige engagiert sie sich für den Imkerverein Blankenfelde und Umgebung e. V. und betreut regelmäßig Probe- und Neuimker auf dem Weg in eine sehr anspruchsvolle Nutztierhaltung. Darüber hinaus setzt sie sich für die bessere Vermarktung des flüssigen Goldes ein. Falls Sie sich jetzt fragen, wer in der Familie der „Honigfan“ ist, wo doch die Imkerin eher herzhaftes bevorzugt: Nun, das ist ihr Ehemann Frank Mäße, er liebt ihn über alles. Und somit fügt sich alles passend ineinander.

Wenn Sie mehr über Ute Bartrina von Eckartsberg und ihre Bienen erfahren wollen oder gar Honig kaufen möchten, so finden Sie alle weiteren Informationen unter dem unten stehenden Link.


www.honigfan.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.